Link verschicken   Drucken
 

Wie wir Eigenverantwortung von Kindern begünstigen können

15.03.2016

Wie bringe ich meinem Kind bei, Eigenverantwortung zu übernehmen und beispielsweise auf seine Sachen aufzupassen?

 

Die kurze Antwort lautet: indem ich es nicht an seiner Stelle tue.

 

Eltern haben den starken Impuls, ihre Kinder zu schützen. Wir fühlen uns vielleicht so, als ob wir alles unter Kontrolle hätten und fähige Eltern sind, wenn wir die Bedürfnisse unserer Kinder erfüllen. Aber es gibt eine Zeit, von dieser Verantwortung ein gutes Stück weit zurückzutreten. Und diese Zeit kommt früher, als wir denken. Es nützt auch wenig, das Kind an seine Pflichten zu erinnern. Denn so bekommt es das Gefühl, diese Dinge ausschließlich für uns zu erledigen. Das Gefühl, es selbst wirklich zu wollen, bekommt keine Chance.

 

Hier einige Beispiele, was Kinder in welchem Alter schon selbst können. Ein Neugeborenes schreit, wenn es Hunger hat. Ein Baby schaut in eine andere Richtung, wenn es keinen Augenkontakt haben will. Ein Kleinkind kann abends allein aufräumen. Ein Vorschulkind kann sich selbst an- und ausziehen. Ein Kind, was eingeschult wurde, kann selbst Hausaufgaben machen und beispielsweise auf seine Trinkflasche oder Sporttasche achten. Ein Kind von neun Jahren kann selbst entscheiden, welche Hobbies es haben möchte, welche Freunde es haben möchte oder wie lange es Fernsehen möchte. Eine Jugendliche von vierzehn Jahren kann ihre Wäsche machen oder sich eine Kleinigkeit kochen.

 

Ich sage nicht, dass Eltern sich um diese Dinge überhaupt nicht kümmern sollen. Wir können immer Interesse zeigen und unsere Meinung sagen. Aber ständige Ermahnungen und sorgenvolle Gesichter sind nicht zielführend. Die Kinder denken schnell, dass sie eine einzige Enttäuschung für die Eltern sind und verlieren jede Form von Eigeninitiative.

 

Unsere Kinder unterscheiden sich von uns. Sie haben einen anderen Zugang zu und eine andere Perspektive auf das Leben. Hören wir ihnen doch genauso lange zu, wie sie uns zuhören sollen. Lassen wir los, entspannen uns, lehnen uns zurück und genießen ihre Gegenwart.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Wie wir Eigenverantwortung von Kindern begünstigen können